Im Winter: Scheibenwischer und Waschanlage

Auch wenn der Klimawandel unaufhaltsam scheint und selbst arktische Regionen sich vom ‚ewigen‘ Eis befreien – der Winter naht und alle die mit dem Auto unterwegs sein müssen, sollten an die Winterausrüstung ihres Autos denken.

Heute widmen wir uns einem sehr wichtigen Punkt – dem Durchblick im wahrsten Sinne. Leider wird es in der Winterzeit sehr spät hell und sehr früh dunkel, fahren mit Licht wird zur Gewohnheit. Und-in der Winterzeit gibt es in der Regel häufiger Niederschlag-als Regen oder, schlimmer, als Schnee. Feuchtigkeit auf der Scheibe alleine ist schon unangenehm. Kommt einem dann noch ein anderes Fahrzeug mit Licht entgegen, ist dies selbst bei perfekt sauberer Scheibe sehr unangenehm.

Deshalb behandeln wir heute die Pflege und Kontrolle der Scheibenwischer sowie die Kontrolle und sachgemäße Befüllung der Scheibenwaschanlage.

Scheibenwischer – Kontrolle, Reinigung und Ersatz

Die Scheibenwischer sind sensible Bauteile. Die wichtige Funktion die Windschutzscheibe sauber zu wischen wird von der Gummilippe geleistet. Diese Gummilippe ist sehr dünn und nur absolut wirksam, wenn sie unbeschädigt und elastisch sind.

Tipp: Nach vielen Sommerwochen ohne Niederschlag setzen sich Dreck, Staub und Blüten/Pflanzenreste auf der Scheibe ab. Diese ‚verkleben‘ sich oft intensiv mit den Gummilippen der Scheibenwischer. Deshalb bitte regelmäßig die Scheibenwischer sanft anheben und den dann sichtbaren ‚Kleberand‘ mit einem feuchten Lappen oder Küchentuch entfernen. Wer dies versäumt verringert die Lebensdauer und Funktionsfähigkeit der Gummilippe drastisch, Gummipartikel werden beim Losbrechen sonst ausgerissen und der Scheibenwischer ‚schmiert‘ und zieht den Wasserfilm nicht mehr rückstandsfrei ab. Bitte auch an den Heckscheibenwischer denken! Diese Aktion lässt sich am besten beim Tankvorgang durchführen, da sind Reinigungsschwamm und Papiertücher stets vorhanden!

Scheibenwaschwasser – Nachfüllen und die richtige Mischung Frostschutz

Das es am Scheibenwaschwasser fehlt, wird oft erst bemerkt, wenn es alle ist – zu spät! Deshalb sollte es regelmäßig nachgefüllt werden, nicht jedes Auto hat einen Sensor, der sich bemerkbar macht und im Display ‚Nachfüllen Wischwasser‘ fordert. In den warmen Jahreszeiten reicht eigentlich nachfüllen von Wasser. Wer allerdings einen Reinigungszusatz aus Baumarkt oder Tankstelle dazu gibt verbessert das Reinigungsergebnis, besonders wenn nach langer Trockenzeit der erste Regen auf die Scheibe fällt. Deshalb ist auch im Sommer ein Zusatz zum Waschwasser zu empfehlen.

Aber wenn die Temperaturen sich dem Gefrierpunkt nähern kann es bereits ab 2-3° C kritisch werden für alle die, deren Auto keine beheizte Wischwasseranlage besitzt.
Ab Mitte Oktober ist es deshalb angeraten das Waschwasser mit einer Frostschutzmischung aufzufüllen. Dieser Frostschutzzusatz enthält ebenfalls Reinigungsstoffe, gefriert aber nicht und schützt auch die (sensiblen) Wischwasserdüsen vor dem Erfrieren.

Diese Frostschutzzusätze gibt es ebenfalls im Baumarkt oder Tankstelle (und natürlich auch bei allen einschlägigen Online-Plattformen wie Ebay oder Amazon). Sie werden entweder als gebrauchsfertige Mischung angeboten (kann also direkt aus dem Kanister benutzt werden), oder aber als Konzentrat. Dieses muss vor dem Gebrauch auf die gewünschte Konzentration mit Wasser verdünnt werden.

In unseren gemäßigten Klimazonen sind Konzentration auf -20 °C oder -25 °C ausreichend. Das richtige Mischungsverhältnis wird auf dem Kanister/Gebinde für den gewünschten Wert aufgeführt. Ich empfehle auf -25 °C zu gehen, es sei denn der Nordpol wird angesteuert.

Wo wird das Wischwasser aufgefüllt?

Im Motorraum gibt es diverse Deckel, die meisten davon sollten NICHT geöffnet werden, es sei denn die nötigen Fachkenntnisse sind vorhanden. Der Deckel zur Waschwasserbefüllung ist daran leicht erkennbar, dass er sich leicht öffnen lässt, meist ist der Verschlussdeckel nur aufgeklippst, sehr selten verschraubt. Meistens sind die Deckel blau oder naturfarben eingefärbt.

Rechtts im Bild ist der beigefarbene Behälter für Wischwasser zu sehen

Scheibenwischer – vor Frost schützen

Wer nicht das Glück hat eine Garage für sein geliebtes Auto zur Verfügung zu haben muss im Freien parken, wie die Meisten unter uns. Wenn dann das Thermometer über Nacht unter 0 °C fällt, sieht es Morgens dann oft so aus: Upps, schon wieder vergessen die silberne Schutzfolie abends anzubringen…

Aber alles halb so schlimm, wenn man jetzt behutsam vorgeht und nicht einfach den Scheibenwischer einfach anschaltet – dann gibt es ein hässliches Knarzgeräusch und das Scheibenwischgummi ist in einer Sekunde entweder defekt, oder um Jahre gealtert.

Bitte auch unbedingt ein ‚altes‘ Hausmittel vermeiden: NIEMALS heisses Wasser auf die kalte Scheibe geben, um die Scheibenwischer aufzutauen! Schlimmstenfalls reißt die Windschutzscheibe bei diesem Temperaturschock und dann sind einige 100 € für die Selbstbeteiligung dahin.

Wer kennt es nicht: Scheibenfrost am Morgen

Besser mit etwas Scheibenenteiser die Wischblätter besprühen und kurz einwirken lassen.
Dann die Scheibenwischer langsam und vorsichtig von der Scheibe abziehen, dann die Windschutzscheibe mit Eiskratzer vorsichtig enteisen.

All diese Maßnahmen sollen helfen den klaren Durchblick auch unter widrigen Wetterumständen zu sichern! Denn eine gute Sicht ist eine der Voraussetzungen für eine sichere und unfallfreie Fahrt!

Schreibe einen Kommentar